Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
19.04.2012 / Inland / Seite 5

Frühaufsteher, Frontenwechsler und Sex-SMS

Während Sachsen-Anhalts Regierungschef im »Ländle« weilt, geht es auf Magdeburgs Politbühne heiß her

Susan Bonath
Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) ist besorgt um sein Land. Er befürchtet, daß es in naher Zukunft akut an Fachkräften mangeln könnte. Denn derzeit kehrt jeder hundertste Einwohner dem Land an der Mittelelbe den Rücken. Um abtrünnige Landsleute zurückzuholen und so »das Wirtschaftswachstum zu fördern«, reiste er zu Wochenbeginn in den Westen. Es gebe so viele offene Stellen wie nie, lockte er bei einem Bürgergespräch sowie einem »Frühaufsteherfrühstück« mit Baden-Württembergs Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne). Doch der Erfolg ließ sich an zwei Händen abzählen: Laut Mitteldeutschem Rundfunk folgten nur zehn ehemalige Sachsen-Anhalter der Einladung. Denn was er verschwieg, trotzdem aber im »Ländle« bekannt sein dürfte: Die offenen Stellen sind oftmals im Niedriglohnbereich zu finden. Aber: Sachsen-Anhalt habe schließlich noch mehr zu bieten, zum Beispiel gute Kinderbetreuung. Außerdem sei man dort »sexy und ausgeschlafen...

Artikel-Länge: 3202 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €