jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Freitag, 20. Mai 2022, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
19.04.2012 / Kapital & Arbeit / Seite 9

VW soll nicht Familienklitsche sein

Britischer Pensionsfonds gegen aufgestellte Kandidaten für Aufsichtsrat des Automobilgiganten

Der britische Pensionsfonds und VW-Aktionär Hermes lehnt die geplante Neubesetzung des Aufsichtsrates von Volkswagen bei der Konzern-Hauptversammlung am Donnerstag einem Bericht zufolge ab. »Wir (…) werden die Wahl der vorgeschlagenen Kandidaten nicht unterstützen«, schrieb Hermes-Manager Hans-Christoph Hirt laut Financial Times Deutschland vom Mittwoch in einem Brief an VW-Aufsichtsrat und Konzernvorstand. Im Aufsichtsrat seien nicht ausreichend unabhängige Mitglieder vertreten.

Bei der Aktionärsversammlung am Donnerstag kandidiert unter anderem die Frau von Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch, Ursula Piëch, für die Nachfolge von TUI-Chef Michael Frenzel in dem Kontrollgremium. Der 75jährige Piëch selbst will für eine weitere Amtszeit den Aufsichtsrat leiten und stellt sich ebenfalls zur Wahl. Die Wahl seiner Ehefrau in den Aufsichtsrat gilt aufgrund der Mehrhei...

Artikel-Länge: 2735 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €