Gegründet 1947 Donnerstag, 5. Dezember 2019, Nr. 283
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
23.02.2012 / Ausland / Seite 6

Atomstreit vor neuer Runde

Iran bekräftigt Ablehnung von Kernwaffen. IAEA zieht negative Bilanz

Knut Mellenthin
Rußland hat Israel erneut vor einem Angriff auf den Iran gewarnt. »Selbstverständlich wäre jedes mögliche militärische Szenario eine Katastrophe für die Re­gion und für das gesamte System der internationalen Beziehungen«, sagte Moskaus stellvertretender Außenminister Gennadi Gatilow am Mittwoch auf einer Pressekonferenz. »Deshalb hoffe ich, daß sich Israel über all diese Folgen im klaren ist. Sie sollten auch die Folgen in Betracht ziehen, die das für sie selbst hätte.«

Ebenfalls am Mittwoch hat Revolu­tionsführer Ajatollah Ali Khamenei das völlige Desinteresse Irans an Atomwaffen bekräftigt. Vor leitenden Mitgliedern der nationalen Atombehörde und Nuklearwissenschaftlern sagte er, sein Land habe niemals solche Waffen gewollt und werde auch künftig nicht nach ihnen streben. »Zweifellos wissen die Entscheidungsträger in den Ländern, die gegen uns auftreten, daß Iran keine Atomwaffen will, weil die Islamische Republik ihren Besitz aus logischen, religiösen...

Artikel-Länge: 4249 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €