Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Mittwoch, 22. Mai 2019, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
06.02.2012 / Ausland / Seite 2

»Wir helfen diesem Staat nicht«

Baskische Unabhängigkeitsbewegung hat sieben Abgeordnete im spanischen Parlament. Ein Gespräch mit Iñaki Antiguedad Auzmendi

Stefan Natke/Bilbo (Bilbao)
Iñaki Antiguedad ­Auzmendi ist Professor für Geologie und Hydrologie an der »­EHU/UPV«, der öffentlichen Universität des Baskenlandes in Leioa, Bilbao. Seit dem 20. November 2011 ist er für die baskische linke Unabhängigkeitskoalition ­Amaiur Abgeordneter des Parlaments des ­spanischen Staates in Madrid und dort ­Sprecher seiner Gruppe

Ihr Wahlbündnis AMAIUR hat überraschend sieben Abgeordnete ins spanische Parlament schicken können. Ist dadurch eine neue Situation für die baskische Unabhängigkeitsbewegung entstanden? Und wie geht die Zentralregierung damit um?

Unser Wahlerfolg ist praktisch eine Fotografie der Lage im Baskenland: Immer mehr Menschen sind dort bereit, für Eigenständigkeit und Souveränität einzutreten. Und das ist auch der einzige Grund, warum wir in Madrid im Parlament sind.

Amaiur bekam in der Provinz Gipuzkoa die meisten Stimmen, in Bizkaia die zweitmeisten und in Araba und Nafarroa (Navarra) war sie mit anderen baskischen Parteien und...


Artikel-Länge: 4751 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €