Gegründet 1947 Freitag, 20. September 2019, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
09.12.2011 / Kapital & Arbeit / Seite 2

Euro-Retter auf Umwegkurs

Bester Geldeintreiber: Gipfel soll über Milliardenkredit an IWF entscheiden

Die vermeintlichen Euro-Retter suchen nach einem Handlanger, der auch als einschlägig bekannter Geldeintreiber bekannt ist. Gefunden hat man eine tief in die undurchsichtigen Vorgänge involvierte Institution – den in Washington ansässigen Internationalen Währungsfonds. Beim EU-Gipfel soll am heutigen Freitag auch darüber beraten werden, dem IWF 200 Milliarden Euro zu überweisen, die dieser für den »Kampf gegen die Euro-Krise« einsetzen werde. Das bestätigten mehrere EU-Diplomaten am Donnerstag in Brüssel der Nachrichtenagentur AFP. Die Staats- und Regierungschefs der EU-Länder wollen auf ihrem am Donnerstag abend begonnenen Treffen in Brüssel beraten, wie die sogenannte Schuldenkrise eingedämmt werden könne.

Das Ganze ist ein Trick, mit dem die »Retter« unangenehme parlamentarische Hürden ebenso umgehen w...

Artikel-Länge: 2561 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €