Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. März 2020, Nr. 75
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
Probeabo abschließen und weiterempfehlen Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Probeabo abschließen und weiterempfehlen
16.11.2011 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Neue Gensojabohnen kurz vor der Zulassung?

Grüne und Umweltverbände warnen vor großen gesundheitlichen Risiken

Rainer Balcerowiak
Am Montag verhandelte der Ständige Ausschuß für die Lebensmittelkette und Tiergesundheit des EU-Parlaments in Strasbourg über die Zulassung zweier gentechnisch veränderter Sojabohnensorten als Futter- und Lebensmittel. Dabei handelt es sich zum einen um die »Basta-Bohnen« von Bayer, die resistent gegen das Unkrautvernichtungsmittel Glufosinat (Handelsname: »Basta«) sind. Dieser Stoff schädigt nach Ansicht von EU-Experten die Fruchtbarkeit und gefährdet ungeborene Kinder und soll deshalb in der EU ab 2017 vollständig verboten werden. Harald Ebner, Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion für Agrogentechnik, bezeichnete es daher auch als »komplett widersinnig, wenn die EU jetzt mit den »Basta-Bohnen« eine Sorte als Lebens- und Futtermittel zuließe, die garantiert Rückstände dieses Gifts enthält«.

Ferner sollen Sojabohnen der Firma Monsanto, die gegen...

Artikel-Länge: 2668 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Drei Wochen kostenlos: jetzt probelesen!