Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Sa. / So., 30. / 31. Mai 2020, Nr. 125
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
16.11.2011 / Antifa / Seite 15

Ultrarechte regieren mit

Die griechische Partei LAOS hat es nach oben geschafft. Die Partei steht für Antikommunismus, Rassismus und Antisemitismus und hat Kontakte zu Neofaschisten

Heike Schrader, Athen
Wohlwollend berichten die meisten deutschsprachigen Zeitungen über die Regierungsbildung in Griechenland unter dem früheren Chef der Europäischen Zentralbank Loukas Papadimos. Daß in der neuen Regierung mit LAOS eine ultrarechte Partei Platz gefunden hat und einen Minister, einen Vizeminister und zwei Staatssekretäre stellt, ist ihnen keinen Kommentar wert. Allein Bild empörte sich: »In Griechenland regieren jetzt die Juden-Hasser mit.« Das Blatt zitiert Auszüge aus der Rede zur Parteigründung im Jahr 2000 des Vorsitzenden Giorgos Karatzaferis. »Wir sind die einzig wahren Griechen. Wir sind keine dieser Juden, Homosexuellen oder Kommunisten«, heißt es da.

Antisemitismus ist eines der Hauptmerkmale der Partei. Er gipfelt im bekanntesten Werk des Mentors von LAOS, Konstantinos Plevris, »Die Juden – die ganze Wahrheit«, in dem der Autor von jüdischen Untermenschen geifert. Er könne »den Mördern, Räubern, Vergewaltigern, Parasiten des elenden Judentums...

Artikel-Länge: 4901 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €