27.10.2011 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Auf Talfahrt

Prekarisierung und Pauperisierung in den USA befeuern Proteste gegen die kapitalistische Dauerkrise. Reale US-Arbeitslosenquote von mehr als 20 Prozent

Tomasz Konicz
Die Occupy-Wallstreet-Bewegung in den USA hat sich bereits in Hunderten von Ortschaften etabliert. Auch in der US-amerikanischen Hauptstadt Washington versammelten sich Tausende Menschen in zwei Zeltlagern zum Protest gegen die kapitalistische Dauerkrise und die zunehmende soziale Ungleichheit in den Vereinigten Staaten. Die Demonstranten in den beiden Zeltstädtchen auf dem McPherson-Platz und dem Freedom Plaza erhalten verstärkt Zuspruch von den Obdachlosen, wie die Washington Times am 25.Oktober berichtete: »In wachsender Zahl« würden sich die Ärmsten der Armen Washingtons in den Protestcamps engagieren, die ihnen ein zuvor nicht gekanntes Gefühl der »Sicherheit und Gemeinschaft« verschafften. Für die Demonstranten seien die Schicksale der Obdachlosen »emblematisch für ein Wirtschaftssystem, daß die Unterklassen ausgrenzt.«

9,3 Millionen prekär

Dabei dürfen sich die Protestierenden in Washington und anderswo auf weiteren Zustrom einstellen, da die »Unte...

Artikel-Länge: 6106 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe