Gegründet 1947 Dienstag, 16. Juli 2019, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
17.06.2000 / Thema / Seite 0

Die Gegenmacht geschwächt

Die Plausibilität neoliberaler Strategien für das Massenbewußtsein (Teil 3 und Schluß)

Harald Werner

Zwei Jahre nach der Niederlage Kohls und dem Sieg Schröders hätten die Gewerkschaften Grund, sich an den alten Engels zu erinnern: »Die Menschen erreichen, was sie wollen, aber was sie bekommen, ist anders, als sie es erwartet haben.« Die Gewerkschaften bekamen nicht nur wie gewollt eine andere Regierung, sondern auch eine neue Politik, aber mit unerwarteten Folgen.

Der Regierung Schröder ist es gelungen, die Gewerkschaften auf eine Weise einzubinden, die geradezu beispielhaft für die im Schröder-Blair-Papier entwickelte Strategie der neuen Sozialdemokratie ist. Doch wo Blair auf offene Konfrontation setzte, stützt sich Schröder auf einen Mix aus drei sich gegenseitig verstärkenden Strategien. Erstens wurden bereits am Anfang der Regierungszeit einige Korrekturen an der Politik der Vorgängerregierung vorgenommen, die das Klima zwischen Regierung und Gewerkschaften nachhaltig positiv prägten und die Bereitschaft für Zugeständnisse im Bündnis für Arbeit...

Artikel-Länge: 13517 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €