Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Dienstag, 10. Dezember 2019, Nr. 287
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
17.06.2000 / Ausland

Die üblichen Verdächtigen

Schwarze geraten besonders häufig ins Visier der US- Drogenpolizei

Jim Lobe, Washington

Human Rights Watch (HRW), die größte US-amerikanische Menschenrechtsorganisation, dokumentiert in einem jüngst veröffentlichten Bericht, wie unverhältnismäßig rasch schwarze US-Bürger wegen einfacher Drogendelikte hinter Gittern landen können.

Gemessen an ihrem Anteil an der Gesamtbevölkerung der USA ist für einen Schwarzen die Wahrscheinlichkeit, wegen eines solchen Deliktes zu einer Haftstrafe verurteilt zu werden, 14mal so groß wie für einen Weißen. Zu diesem Ergebnis kommt HRW in dem 28seitigen Bericht »Punishment and Prejudice: Racial Disparities in the War on Drugs«.

In den Staatsgefängnissen sind fast zwei Drittel (62,7 Prozent) aller wegen Rauschgiftdelikte Inhaftierten Schwarze, nur 36,7 Prozent Weiße. In manchen Bundesstaaten stellen Schwarze sogar bis zu 90 Prozent der wegen eines Drogendeliktes verurteilten Strafgefangenen. Dabei, so unterstreicht der Bericht, ist der Anteil weißer Drogenkonsumenten fünfmal so groß wie der schwarzer US- Amerikan...

Artikel-Länge: 3452 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €