17.09.2011 / Inland / Seite 2

»Sie wollen uns ihr Weltbild aufzwingen«

Protest in Berlin gegen christliche Fundamentalisten: »1000 Kreuze in die Spree«. Ein Gespräch mit Christoph Lammers

Gitta Düperthal
Christoph Lammers ist Chefredakteur der Materialien und Informationen zur Zeit (MIZ), (www.miz-online.de ) eines seit 1972 vierteljährlich erscheinenden Magazins des Internationalen Bundes der Konfessionslosen und Atheisten (IBKA)

Mit dem Aufruf »1000 Kreuze in die Spree« setzen linke und atheistische Organisationen dem für den heutigen Samstag in Berlin geplanten Schweigemarsch christlicher Fundamentalistinnen und Abtreibungsgegner Protest entgegen. Werden auch Sie ein Kreuz in die Spree werfen?

Leider kann ich aus persönlichen Gründen nicht in Berlin sein, sonst würde ich das auf jeden Fall tun. Ich bin davon überzeugt, daß sich christliche Fundamentalisten – seien sie katholisch oder protestantisch – sich in Wirklichkeit weder für die Rechte von Frauen noch für die des ungeborenen Lebens einsetzen.

Sie folgen vielmehr einer Ideologie, die meiner demokratischen Auffassung von Selbstbestimmu...


Artikel-Länge: 4626 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe