22.08.2011 / Inland / Seite 4

Keine Gedenkminute am 4. September

Bombenopfer von Kundus haben den Respekt der Bundesrepublik ­offenbar nicht verdient: Sie waren keine Deutschen

Otto Köhler
Am 13. August standen um 12Uhr in Berlin S- und U-Bahnen still zum Gedenken an die 136 Menschen, die zwischen dem 13. August 1961 und dem 9. November 1989 an der Mauer getötet wurden. Das ist die deutsche Adaption der alljährlichen Schweigeminute, mit der Israel – zuletzt am 2. Mai – der sechs Millionen Juden gedenkt, die von Deutschen vernichtet wurden.

Das muß man nicht vergleichen, darüber ist das neue Deutschland längst hinaus. Etwas anderes ist auch nicht vergleichbar. Nach dem Fall der Mauer entstand die »Armee der Einheit«. S...

Artikel-Länge: 1744 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe