Gegründet 1947 Donnerstag, 18. April 2019, Nr. 92
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
05.07.2011 / Thema / Seite 10

Historische Wegmarke

Hintergrund. Vor 200 Jahren erklärte Venezuela seine Unabhängigkeit. Auch heute spielt das Land eine wichtige Rolle im Ringen um eine selbständige Entwicklung Mittel- und Südamerikas

André Scheer
Die Krebserkrankung des venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez hat die politische Tagesordnung nicht nur des südamerikanischen Landes, sondern des gesamten Kontinents durcheinandergebracht. Am 5. Juli begeht Venezuela den 200. Jahrestag seiner Unabhängigkeit, und eigentlich sollte dieser Tag auch als Datum der offiziellen Gründung der Gemeinschaft der Staaten Lateinamerikas und der Karibik (CELAC) in die Geschichte eingehen. Dazu sollten die Staats- und Regierungschefs des gesamten Kontinents – mit Ausnahme der USA und Kanadas – auf der venezolanischen Ferieninsel Margarita zusammenkommen. Daraus wird nun zunächst nichts. In einer am 29. Juni verbreiteten offiziellen Erklärung des Außenministe­riums teilte die Regierung in Caracas mit, daß man in Absprache mit den übrigen Regierungen des Kontinents vereinbart habe, das Gipfeltreffen abzusagen und es an einem noch zu vereinbarenden Datum vor Ende des Jahres nachzuholen.1

Ohne USA und EU

Dann s...

Artikel-Länge: 21763 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €