05.05.2011 / Feuilleton / Seite 12

Zensur ist überall

Zum 20. Jahrestag der Erklärung von Windhoek fand in München eine Diskussion zur »Pressefreiheit in Afrika« statt

Reinhard Jellen
Am 3. Mai 1991 wurde im namibischen Windhoek die Einrichtung einer freien, pluralistischen und unabhängigen Presselandschaft gefordert. Zum 20.Jahrestag dieser Deklaration fand nun an der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation in München eine Diskussionsveranstaltung zwischen Pressevertretern zum Thema »Pressefreiheit in Afrika– 20 Jahre nach Windhoek« statt. Vor ungefähr achtzig Erdnüsse mampfenden Anne-Will-Klonen, Westentaschen-Giovanni-Di-Lorenzos, Möchtegern-Günter-Jauchs und anderen Jungschreiberlingen in Lederjacke wurde erst einmal ein trauriges Bild von der Pressefreiheit in Afrika gezeichnet. Laut »Reporter ohne Grenzen« wurden zum Beispiel während des letzten Jahres in Somalia neun und in Nigeria drei Journalisten getötet, in Kamerun starb ein inhaftierter Schreiber, der über Korruption recherchiert hatte, während der Haft, und in Togo wurde eine Redaktion geschlossen. Auch wenn der Umsturz in Tunesien durch Blogger initiiert ...

Artikel-Länge: 5142 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe