04.04.2011 / Ausland / Seite 6

Goldstone stellt seinen Bericht infrage

Israelische Regierung will ihre Verbrechen im Gaza-Krieg im »Papierkorb der Geschichte« versenken

Karin Leukefeld
Nach dem kritischen Artikel des Autors des UN-Untersuchungsberichts zum israelischen Überfall auf den Gazastreifen (2008/09) hat die israelische Regierung die Rücknahme des Reports gefordert. »Ich rufe die Vereinten Nationen auf, den Bericht sofort zu annullieren«, erklärte der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu am Samstag bei einem kurzen Fernsehauftritt. Der Report gehöre »in den Papierkorb der Geschichte«. Israels Verteidigungsminister Ehud Barak erklärte, er wolle sich für eine Annullierung des Berichts einsetzen. Es handle sich dabei um eine »extrem wichtige Angelegenheit«, sagte Barak im israelischen Armeefunk.

Richard Goldstone, der nach dem Krieg 2009 eine Untersuchungskommission des UN-Menschenrechtsrates geleitet hatte, schrieb am Freitag in der Washington Post, der Bericht wäre heute »ein anderes Dokument«, wenn er ihn noch einmal anfertigen müßte. »Wir wissen heute mehr über den Gaza-Krieg als damals.« Der UN-Menschenrechtsrat h...

Artikel-Länge: 3832 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe