1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Juni 2021, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
02.04.2011 / Wochenendbeilage / Seite 8 (Beilage)

Hühnerfrikassee

Ina Bösecke
»Hühnchen in Essig« (Frankreich 1985) ist Claude Chabrols erster Film mit Inspektor Lavardin. Der merkwürdige Polizist kam beim Publikum so gut an, daß später noch weitere Filme mit ihm gedreht wurden. »Hühnchen in Essig« spielt in der französischen Provinz, Hauptakteur ist der Postbote Louis, der mit seiner verrückten Mutter in einem heruntergekommenen Haus lebt, welches ein Notar, ein Arzt und ein Metzger für irgendwelche dubiosen Zwecke erwerben wollen. Louis und seine Mutter möchten das Haus aber behalten, was regelmäßig zu Reibereien führt. Der Metzger zeigt sich naturgemäß am rabiatesten (man denke nur an Chabrols Klassiker »Der Schlachter« von 1970). Die wirklich Gemeinen sind aber der Arzt und der Notar, die Niederträchtigkeit der Bourgeousie ist ja bekanntlich Chabrols Lieblingsthema. Inspektor Lavardin scheint ebenfalls kein Anhänger dieser Klasse zu sein, er verfolgt den Notar und den Arzt, den kleinen Postboten läßt er am Schluß laufen, obwohl...

Artikel-Länge: 3788 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €