Gegründet 1947 Montag, 21. Oktober 2019, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
16.03.2011 / Ausland / Seite 8

»Wir wollen einen sozialistischen Tourismus«

Wer Venezuela besucht, erlebt die Revolution auch im Fünf-Sterne-Hotel. Ein Gespräch mit Alejandro Fleming

André Scheer
Alejandro Fleming ist Tourismusminister der Bolivarischen Republik Venezuela

In Deutschland gibt es ein wachsendes Interesse von Menschen, die nach Venezuela reisen möchten, um sich selbst ein Bild vom bolivarischen Prozeß zu machen. Viele sprechen aber kein Spanisch, und sie wollen auch nicht in Hotelburgen festsitzen. Was empfehlen Sie diesen Menschen?

Der beste Werber für den Tourismus in Venezuela ist Präsident Hugo Chávez, denn er hat dafür gesorgt, daß für die Menschen Chávez und Venezuela einfach zusammengehören. Manche sprechen deshalb von politischem Tourismus. Jeder Tourist, der nach Venezuela kommt, erlebt auf die eine oder andere Weise die Realität unseres Landes, sowohl in einem Fünf-Sterne-Hotel wie in einem Hotel ohne Sterne, in einer Herberge oder in einer Privatunterkunft. Überall wird er die Revolution erleben, denn die spiegeln sowohl die Arbeiter in den Hotels als auch deren Eigentümer wider. Die Revolution ist außerdem im ganzen Land ...

Artikel-Länge: 3878 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €