02.03.2011 / Titel / Seite 1

Mobilmachung vor Libyen

Rüdiger Göbel
Die USA verlegen Kriegsschiffe und Kampfflugzeuge näher an Libyen heran. Nach der Verhängung von Sanktionen und der Sperrung libyscher Konten im Ausland soll damit offiziellen Verlautbarungen zufolge die »Drohkulisse« gegen Staatschef Muammar Al-Ghaddafi weiter aufgebaut werden. Das Pentagon bringt nach eigenen Angaben Marine- und Luftwaffeneinheiten in der Region in Position. Die Planer des US-Verteidigungsministeriums arbeiteten an »verschiedenen Notfallplänen«, wie am Montag vor Journalisten in Washington bekannt gegeben wurde. Dazu gehörten Truppenverlegungen, um im Fall einer Entscheidung »flexibel« zu sein. In der Golf-Region und dem Arabischen Meer südöstlich von Libyen hat die Fünfte Flotte zwei Flugzeugträger im Einsatz.

US-Außenministerin Hillary Clinton erklärte zwar in Genf, die US-Regierung plane keine Marineeinsätze gegen das nordafrikanische Land. Mit Blick auf Zehntausende Flüchtlinge gehe sie v...

Artikel-Länge: 2867 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe