Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Dienstag, 19. Oktober 2021, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
25.02.2011 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Hungerproteste in Indien

Mehrere Gewerkschaften mobilisieren gegen gestiegene Lebensmittelpreise. Betrugsskandal bei Hilfsprogramm im Visier von Ermittlern

Thomas Berger
Die Auseinandersetzungen in Indien um explodierende Nahrungsmittelpreise und (ungenügende) Gegenmaßnahmen der Regierung haben einen neuen Höhepunkt erreicht. Nach unterschiedlichen Angaben hatten die Gewerkschaften zwischen 100000 und 200000 Menschen mobilisiert, die am Mittwoch an den größten Protestaktionen der jüngeren Landesgeschichte in der Hauptstadt Delhi teilnehmen.

»Erstmals haben linke und nichtlinke Gewerkschaftsverbände so etwas gemeinsam organisiert«, freute sich Gurudas Dasgupta, Generalsekretär des kommunistischen All India Trade Union Congress (AITUC), über den Erfolg. Nicht nur sein Verband und der ebenfalls linke Centre of Indian Trade Unions (CITU), sondern auch die der regierenden Kongreßpartei nahestehende Gewerkschaft Indian National Trade Union Congress (INTUC) hatten sich zu der gemeinsamen Aktion bereitgefunden. Man wolle die Politiker der Kongreßpartei daran erinnern, wofür sie gewählt wurden und welche Versprechen noch zur Erfü...

Artikel-Länge: 6100 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €