17.01.2011 / Ausland / Seite 7

Tag der offenen Tür

Repräsentanz von etwa 120 Ländern: Ägypten, Algerien, Kuba, Oman, Syrien und Venezuela ­folgen Teheraner Einladung zur Besichtigung der Atomanlagen

Knut Mellenthin
Delegierte aus sechs Staaten haben am Wochenende iranische Atomanlagen besichtigt. Die Gäste aus Ägypten, Kuba, Venezuela, Algerien, Syrien und Oman waren einer Einladung aus Teheran gefolgt. Ägypten führt derzeit den Vorsitz der Bewegung Blockfreier Länder (NAM), während Algerien die Gruppe der 77 vertritt, zu der sich die Entwicklungsländer zusammengeschlossen haben. Iranischen Medien berichteten, daß die Teilnehmer der Besichtigungstour rund 120 Länder repräsentierten. Die UNO hat derzeit 192 Mitglieder.

Der Einladung nicht gefolgt waren die EU, China und Rußland. Die USA hatten kein Einladungsschreiben erhalten. Das machte es von Anfang an sehr unwahrscheinlich, daß sich die anderen Staaten der Sechsergruppe, die aus den fünf ständigen Mitgliedern des UN-Sicherheitsrats und Deutschland besteht, an dem Besuch beteiligen würden. Die Europäer schickten eine unverblümte, auf diplomatische Höflichkeit verzichtende Absage. China und Rußland begrüßten das T...

Artikel-Länge: 3208 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe