Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
23.12.2010 / Thema / Seite 10

Im Dienste des Westens

Ökonomie. Vor 65 Jahren wurde der Internationale Währungsfonds gegründet – eine Institution mit wechselvoller Geschichte

Jörg Roesler
Als Gründungsdatum des Internationalen Währungsfonds (IWF) gilt der 27. Dezember 1945. Es handelt sich dabei um einen Stichtag im Entstehungsprozeß dieser Institution. Diskutiert wurde über die Schaffung eines Zentrums zur Regulierung der Weltwährungsbeziehungen bereits im Juli 1944 in Bretton Woods/New Hampshire, USA. Im Mai 1946 konnte der IWF seine Arbeit aufnehmen, kontinuierlich tätig war er seit März 1947. In seiner mehr als zweijährigen Gründungsphase vollzogen sich grundlegende weltpolitische Veränderungen. Ab Mitte 1944 funktionierte die Antihitlerkoalition. Die Aussichten auf eine lange Friedensperiode nach dem absehbaren Kriegsende waren noch ungetrübt. Für diese Zeit galt es, die Lehren aus der Weltwirtschaftskrise (1929–1933) zu ziehen, während der es in allen Industrieländern, mit Ausnahme der Sowjet­union, traumatische Produktionseinbrüche gegeben hatte. Noch stärker als die Produktion schrumpften die Exporte. Die Ausfuhren sanken nic...

Artikel-Länge: 20599 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €