Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Montag, 27. Mai 2019, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
20.12.2010 / Ausland / Seite 6

Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt

Kritik an Militarisierung und aggressiver EU-Wirtschaftspolitik bei Weltfestspielen

Christian Selz, Pretoria
Die Raumbelegung war rein zufällig. Samstag vormittag fand bei den 17. Weltjugendfestspielen in Pretoria ein Seminar zur Neuausrichtung der europäischen Armeen – darunter insbesondere der deutschen Bundeswehr – zur Durchsetzung nationaler und EU-weiter ökonomischer Interessen statt. Am Nachmittag ging es im gleichen Raum um »Die Europäische Union als imperialistische Macht«. Die Grenzen zwischen beiden Themen waren fließend.

»Die meisten afrikanischen Länder sind inzwischen Opfer der EU und ihrer Wirtschaftspartnerschaftsabkommen (englisch: Economic Partnership Agreement, kurz EPA) geworden«, leitete Collin Keya, Kanzler der Nationalen Studenten Organisation Namibias, seinen Bericht ein. Sein Genosse Dan Sule, Präsident des Studierenden-Parlaments an der Internationalen Universität für Management in Windhuk, nannte die EU daher sogar den »größten Zerstörer von Entwicklung in Afrika«. Namibia sieht sich seit Jahresbeginn verstärkt dem Druck de...

Artikel-Länge: 3382 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €