10.12.2010 / Feminismus / Seite 15

Wider die Gewalt des Schweigens

Mit »Nachts unterm Jasmin« liegt erstmals ein Band Erzählungen von Maïssa Bey in deutscher Übersetzung vor

Christiana Puschak
Elf Erzählungen, elf Stimmen aus Algerien – elf Schreie nach Freiheit, versammelt in dem Band »Nachts unterm Jasmin«. Es ist das erste Werk der in Frankreich sehr bekannten, mehrfach mit Literaturpreisen ausgezeichneten und in Algerien lebenden Schriftstellerin Maïssa Bey, das in deutscher Sprache erschienen ist, obwohl sie bereits 2007 den Förderpreis des deutschen Vereins »LiBeratur« erhielt.

Maïssa Bey verleiht Frauen eine Stimme, die gezeichnet sind von verpflichtenden »Konventionen«, von psychischer und körperlicher Gewalt. Die Geschichten sind getragen von Mitgefühl und zwischen Träumen und Alltag angesiedelt.

Schwierige Beziehungen und das ungleiche Kräfteverhältnis zwischen Frau und Mann wie zwischen Kindern und Eltern erschweren die Verständigung. In der Erzählung »In allen Ehren« setzt sich Maïssa Bey mit der nach dem algerischen Familiengesetzbuch erlaubten Polygamie auseinander: »Er sagte mir, ab jetzt mußt du lernen, damit zu leben. D...



Artikel-Länge: 3137 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe