Gegründet 1947 Freitag, 24. Januar 2020, Nr. 20
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
02.12.2010 / Titel / Seite 1

Schlichten geht anders

Daniel Behruzi
Die Bewertungen des am Dienstag vom CDU-Politiker Heiner Geißler gefällten Schlichterspruchs zu »Stuttgart 21« gehen weit auseinander. Bahn und Regierende sehen sich durch dessen Votum für den Bau des Tiefbahnhofs inklusive einiger Nachbesserungen bestätigt. Teile der Widerstandsbewegung kritisierten hingegen, Geißler habe sich damit auf die Seite der Befürworter geschlagen. Sie kündigten neue Massendemonstrationen und Blockaden an.

Man habe bewiesen, daß das eigene Konzept zur Modernisierung des bestehenden Kopfbahnhofs »leistungsfähiger, ökologischer und finanzierbar« sei. »Vor diesem Hintergrund betrachten wir die Ergebnisse der Schlichtung als einen Fortschritt«, besagt eine erste Stellungnahme des »Aktionsbündnisses gegen Stuttgart 21«. Die Zusage der Bahn zu baulichen Ergänzungen und einem »Streßtest«, in dem die vermeintlich höhere Leistungsfähigkeit des Tiefbahnhofs belegt werden soll, »haben aus unserer Sicht zwangsläufig eine Fortsetzung der Ba...

Artikel-Länge: 3863 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €