Gegründet 1947 Freitag, 19. Juli 2019, Nr. 165
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
27.10.2010 / Thema / Seite 10

Wer macht’s am billigsten?

Analyse. Standortpakte in der Automobilindustrie: Systemische Weiterentwicklung oder Abwärtsspirale zu Lasten der Beschäftigten?

Daniel Behruzi
Vom 28. bis 30. Oktober 2010 findet in Stuttgart eine linke internationale Autokonferenz unter dem Titel »Auto.Mobil.Krise« statt. Auf dem von der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Linksfraktion im Bundestag veranstalteten Kongreß werden rund 70 Experten aus dem In- und Ausland die Frage nach einem nachhaltigen Ausweg aus der Krise der Autoindustrie erörtern. Vertreten sind unter anderem: Hans-Jürgen Urban (IG Metall), Karl-Otto Henseling (Umweltbundesamt), Catherine Lutz (Brown University/USA), Winfried Wolf (Verkehrsexperte), Ulla Lötzer (Vizefraktionschefin DIE LINKE im Bundestag), Peter Conradi (Architekt), Jürgen Grässlin, Klaus Gietinger (Autoren) sowie Vertreter von ATTAC, ver.di, BUND, Deutsche Umwelthilfe, Greenpeace, Verkehrsclub Deutschland, Wissenschaftszentrum Berlin, Wuppertal-Institut. Infos und Anmeldung: www.auto-mobil-krise.de

Die Autoindustrie ist nicht nur Schlüsselbranche der ka...

Artikel-Länge: 21164 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €