Gegründet 1947 Freitag, 23. August 2019, Nr. 195
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
21.10.2010 / Feuilleton / Seite 13

Er kratzt sich am Knie

Elvis mit der Wumme zum Dritten: Das verzichtbare Kinodebüt der Streetart-Ikone Banksy

André Weikard
Von einem Film, der »Banksy« heißt, der von Banksy gedreht wurde und in dem Banksy als Hauptdarsteller auftritt, erwartet man, daß es doch bitteschön auch um Banksy geht. Den großen Unsichtbaren der Kunstszene, der als Sprayer begann, als Aktionskünstler einen Skandal nach dem anderen inszenierte und schließlich einen Vorspann für die »Simpsons« machen durfte. Tatsächlich erfährt man gar nichts. Banksy – oder derjenige, den das Kinopublikum dafür halten soll – zieht die Kapuze tief ins Gesicht, lümmelt auf einem Plastikstuhl und kratzt sich am Knie. Die Stimme ist verfremdet.

Erzählt wird die Geschichte des verrückten Thierry. Der hat einen französischen Akzent, wüste Kotletten und immer eine Kamera in der Hand. Damit dokumentiert er die Streetart-Szene, vor allem die Arbeit ihres berühmtesten Vertreters Banksy.

Der dramaturgische Kniff ist schlicht. Die Kunstfigur Thierry gibt einen guten Vorwand ab, die Geschichte einer Bewegung nachzuerzä...



Artikel-Länge: 4488 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €