Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Sa. / So., 18. / 19. Mai 2019, Nr. 114
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
09.10.2010 / Schwerpunkt / Seite 3

Offensiv gegen »S21«

Die politische Gegenattacke von Mappus und Co. zugunsten des Milliarden teuren Bahnhof-Projektes in Stuttgart wird kommen – kann aber durch kluge Strategie vereitelt werden

Albrecht Müller
Auch wenn in der Öffentlichkeit die Kritik an dem Projekt »Stuttgart21« im Augenblick überwiegt – im Kampf um die Stimmung und die Meinung kann es noch zu gravierenden Verschiebungen kommen. Die Befürworter setzen darauf, daß sich das Blatt noch wenden läßt. Wie bei vielen vergleichbaren Projekten, von der Agenda 2010 über den Afghanistan-Krieg bis zur Kernkraft, behaupten sie, die einzig richtige Linie zu vertreten, sie aber schlecht verkauft zu haben. Diese »Kommunikationsdefizite« werden sie auszugleichen versuchen – sie verfügen über große finanzielle und vermutlich zunehmend auch über publizistische Mittel.

Vergleichbare Möglichkeiten haben die Gegner des Projektes Stuttgart21 nicht. Mit einer klugen Strategie können sie allerdings durchaus dagegenhalten, auch ohne viel Geld läßt sich das öffentliche Meinungsspektrum beeinflussen. Wenn ich dazu Anregungen gebe, ist das keinesfalls als Kritik an den Aktiven dieser Bewegung gedacht.

Genau...



Artikel-Länge: 9305 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €