Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 16. September 2019, Nr. 215
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
06.10.2010 / Inland / Seite 5

Nichts für Akademiker

Neue Studie belegt: Privathochschulen in Deutschland bieten zumeist nicht mehr als eine bessere Berufsausbildung. Wissenschaftlicher Anspruch? Fehlanzeige

Ralf Wurzbacher
Deutsche Privathochschulen halten einem Vergleich mit Eliteschmieden wie Harvard oder Yale nicht ansatzweise stand – auch wenn ihre Macher mit ebendiesem Etikett gerne hausieren gehen. Nach einer am Montag vom Stifterverband für die deutsche Wissenschaft und der Unternehmensberatung McKinsey vorgelegten Studie sind die allermeisten der hiesigen Privatunis lediglich bessere Berufsschulen und mitnichten internationale Leuchtturme der Forschung und Lehre. 77 der hierzulande 90 staatlich anerkannten Hochschulen in privater Trägerschaft verzichten demnach gänzlich auf einen wissenschaftlichen Anspruch. Bei ihnen geht es bloß darum, die Studierenden bestmöglich aufs Berufsleben vorzubereiten.

Die ziemlich mauen Befunde ihrer Untersuchung verkaufen die Verantwortlichen indes als reine Erfolgsmeldung. Das »Elitebild« entspreche nicht den Fakten, anders als suggeriert, orientierten sich die Privaten überwiegend gar nicht an Harvard, sondern an den US-amerik...

Artikel-Länge: 3535 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €