1000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Dienstag, 11. Mai 2021, Nr. 108
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
1000 Abos für die Pressefreiheit! 1000 Abos für die Pressefreiheit!
1000 Abos für die Pressefreiheit!
11.08.2010 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Ratlose Alchemisten

Zwei Fraktionen, keine Lösung: Wirtschaftswissenschaftler versuchen sich vergeblich an der Reparatur der US-Ökonomie

Rainer Rupp
Der Berufsstand der Wirtschaftswissenschaftler befindet sich derzeit in einer Art intellektueller Paralyse. Angesichts der Probleme, den westlichen Volkswirtschaften wieder neues Leben einzuhauchen, haben sich US-Ökonomen –und das gilt auch für die Europas – grosso modo in zwei Lager aufgespalten. Auf der einen Seite stehen die neuen Keynesianer und auf der anderen die sogenannten Liquidatoren oder »Defizitfalken« der »Österreichischen Schule«. Letztere gründet auf den extrem liberalen Lehren von Ludwig Mises und der Ikone des Neoliberalismus, Friedrich Hayek. Beide Denkschulen liefern sich in der US-Wirtschaftsliteratur derzeit gnadenlose Schlachten, wobei sie Ströme von Tinte fließen lassen. Dabei beschuldigen sie sich gegenseitig, vollkommen auf dem Holzweg zu sein.

Geld drucken

Während die »Defizitfalken« eine straffe Geldpolitik, höhere Zinsen und Konjunkturprogramme auf Kosten höherer Staatsverschuldung strikt ablehnen, fordern die Neo-K...

Artikel-Länge: 5512 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €