Gegründet 1947 Donnerstag, 2. Juli 2020, Nr. 152
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
01.06.2010 / Feuilleton / Seite 12

Beruf: Kunstsammler

Zum Tod von Dennis Hopper

Christof Meueler
Dennis Hopper und Amerika: Den Arschlöchern den Stinkefinger zeigen und dafür vom Motorrad geschossen zu werden – als Beifahrer. Eine mythologische Geste in der vorletzten Szene von »Easy Rider«, den Hopper 1969 mit dem kleinen Großschauspielersohn Peter Fonda für umgerechnet 20 Pfennig drehte. Dieses Bild hat man sich gemerkt (und die Friedhofs-LSD-Viertelstunde mit Jack Nicholson), wie auch den Hopper mit Sauerstoffmaske auf der Suche nach Sex mit Mama in »Blue Velvet« (1986) und die Fotos von Hopper im Matsch bei den Dreharbeiten zu »The Last Movie« (1971). Der von James Dean geförderte Hopper sah sich ja eigentlich als Fotograf, stellte aber in den 60er Jahren das Fotografieren ein, verlebte die 70er der Legende nach im Vollrausch und war dann als Verkö...

Artikel-Länge: 2410 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Gibt es noch konsequent linken Journalismus? Klar, für 1,80 € am Kiosk.