20.04.2010 / Thema / Seite 10

Eine Zwillingsgeburt

Vorabdruck. Zur Dialektik bürgerlicher Herrschaft und Knechtschaft. Über die Gleichursprünglichkeit von Liberalismus und »rassischer« Sklaverei

Domenico Losurdo

Vom italienischen Philosophen Domenico Losurdo erscheint Ende April im Kölner PapyRossa Verlag ein Buch zur Entwicklung des liberalen Herrschaftsdenkens. jW druckt hier Auszüge einer Erklärung des Begriffs »liberal« aus dem achten Kapitel ab sowie anschließend Teile aus dem zweiten Kapitel, in dem es um die Entwicklung des aus der Befreiung aus der eigenen Unterdrückung vermeintlich gewonnenen »Rechts« zur Versklavung anderer Menschen geht. Erklärende Ergänzungen der Redaktion sind durch eckige Klammern gekennzeichnet. (jW)

Wir können die Glorreiche Revolution [in England 1688/89] zum Ausgangspunkt nehmen. In einer Polemik gegen [den entschiedenen Vertreter der Monarchie] Robert Filmer [1588–1653], der die These vertritt, der Allmächtige habe das ausschließliche Eigentum und die Herrschaft über die Erde Adam übertragen, dem ersten absoluten Monarchen, wendet [der Sozialphilosophie John] Locke [1632–1704] ein, daß Gott seine Güter vielmehr »mit...

Artikel-Länge: 27625 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe