Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Mittwoch, 6. Juli 2022, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
15.02.2010 / Inland / Seite 5

Ha, ho, he! Howoge ...

Berlin: Wie sich Kommunalpolitiker von SPD und Linke und eine landeseigene Wohnungsbaugesellschaft um das Gemeinwohl kümmern

Christian Linde
Noch bevor sich der Hauptausschuß des Abgeordnetenhauses Ende Februar auf Antrag der Opposition mit der dubiosen Vergabepraxis von Sanierungsaufträgen bei der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft Howoge beschäftigt, unternimmt der Berliner Senat offenbar den Versuch eines Befreiungsschlages. So hat Finanzsenator Ulrich Nußbaum am Wochenende angekündigt, daß im Zuge der Neubesetzung des Aufsichtsrates der Wohnungsbaugesellschaft der bisherige Vertreter seines Hauses durch Finanzstaatssekretär Christian Sundermann ersetzt wird.

Das landeseigene Unternehmen hatte in den letzten Wochen keine gute Presse, weil es – entgegen den Vorschriften – Aufträge direkt an das Ingenieurbüro des SPD-Abgeordneten Ralf Hillenberg, der auch stellvertretender Vorsitzender des Bauausschusses ist, vergeben hatte (jW berichtete). Um den Schaden zu begrenzen, kündigte die Howoge eine Sonderprüfung ihrer gesamten Auftragsvergabe der zurückliegenden Jahre an. Die Perso...

Artikel-Länge: 5224 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €