Gegründet 1947 Dienstag, 14. Juli 2020, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2341 GenossInnen herausgegeben
03.02.2010 / Inland / Seite 1

Kommunen warnen vor Finanzkollaps

Für 2010 wird ein Rekorddefizit von zwölf Milliarden Euro erwartet

Die Städte und Gemeinden in Deutschland befürchten in diesem Jahr ein Rekorddefizit von zwölf Milliarden Euro. Das prognostizierte Minus sei damit um fast 50 Prozent höher als in der bisher schwersten kommunalen Finanzkrise im Jahr 2003, sagte die Präsidentin des Deutschen Städtetags und Frankfurter Oberbürgermeisterin, Petra Roth (CDU), am Dienstag in Berlin. Gründe für die prekäre finanzielle Lage der Kommunen seien gesunkene Steuereinnahmen aufgrund der Wirtschaftskrise und gleichzeitig steigende Sozialkosten. Der Städtetag fordert daher vom Bund eine Entlastung bei den Sozialausgaben.

»Unsere Annahme, daß die Finanzkrise zeitversetzt in den Kommunen ankommt, hat sich bestätigt«, sagte Roth. Auc...

Artikel-Länge: 2214 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €