Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
11.12.2009 / Inland / Seite 2

Kosmetik an Bologna-Reform

8000 Bildungsstreikende in Bonn. Kultusminister beschließen Korrekturen

Claudia Wangerin
Begleitet von Protestaktionen hat die Kultusministerkonferenz am Donnerstag in Bonn getagt und Nachbesserungen bei der sogenannten Bologna-Reform in Aussicht gestellt.

Die Spitzen der Kultusministerkonferenz (KMK) und der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) kündigten an, gemeinsam handeln zu wollen. Der Erfolg der Reform setze gute Bedingungen für die Studierenden voraus, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung. Die Probleme bei der Umsetzung des Bologna-Prozesses müßten behoben werden. Das dürfte den Protestierern kaum reichen.

Im Rahmen des bundesweiten Bildungsstreiks der vergangenen Wochen hatten Studierende massiv gegen die Reform protestiert, in deren Rahmen die kürzeren und verschulteren Bachelor- und Master-Studiengänge eingeführt wurden. Wichtige Kritikpunkte waren die zu hohe Prüfungsdichte und die zu weitgehende Verschulung der Studiums. Die Proteste beschränkten sich aber nicht auf den Hochschulbereich. Auf der Demonstration, die vor dem Tagungs...



Artikel-Länge: 3156 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €