Gegründet 1947 Mittwoch, 24. April 2019, Nr. 95
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
04.12.2009 / Thema / Seite 10

Umbau notwendig

Vorabdruck. Nicht die Neuausrichtung der Autoindustrie gefährdet die Arbeitsplätze, sondern das Festhalten an überkommenen Produkten und der Marktkonkurrenz

Stephan Krull
Die Krise der Autogesellschaft ist komplex, und die Wege aus ihr, die Alternativen, sind derart folgenreich, daß an gesellschaftlicher Planung von Produkten und Produktion kein Weg vorbeiführt. Grundlagen für diesen aktuellen und unverzichtbaren Anspruch auf Mitbestimmung und wirtschaftliche Demokratie, eben auf gesellschaftliche Planung, sind sowohl unser Grundgesetz (Artikel 14, 15, 20) als auch die Grundsatzprogramme der Gewerkschaften (Vergesellschaftung der Schlüsselindustrien). Der antimonopolistische Auftrag des Grundgesetzes kann und muß in dieser Situation, in der der neoliberale Kapitalismus, die Banken und Konzerne wieder versagt haben, umgesetzt werden, bevor der Schaden noch größer wird und wieder in einer Katastrophe für die Menschheit endet.

Auch wenn das schwarz-gelbe Regierungsprogramm ganz andere Schwerpunkte setzt, so liegt es doch an den Menschen selbst, ob aus der Krise etwas Neues entsteht oder ob das Alte sich mit noch häßlicherem ...

Artikel-Länge: 21781 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €