23.11.2009 / Ausland / Seite 7

Iran probt Verteidigung

US-Präsident Obama droht mit weiteren Strafmaßnahmen. China und Rußland nicht zu neuen Sanktionen bereit

Knut Mellenthin
Im Iran haben am Sonntag fünftägige Luftverteidigungsübungen begonnen. Sie erstrecken sich über eine Fläche von 600000 Quadratkilometer, mehr als ein Drittel des iranischen Territoriums, und sind damit die größten ihrer Art, die bisher in dem westasiatischen Land durchgeführt wurden. Die Manöver sind vor dem Hintergrund ständiger US-amerikanischer und israelischer Drohungen zu sehen, die zivilen Atomanlagen des Landes durch Militärschläge zu zerstören. Ein hochrangiger iranischer Militär drohte am Sonntag, daß im Fall eines israelischen Angriffs sofort ballistische Raketen auf Tel Aviv abgeschossen würden. Mojtaba Zolnour ist Repräsentant von Ajatollah Seyyed Ali Khamenei, der höchsten Autorität Irans, im Korps der Revolutionsgarden.

Zuvor hatte vom 21. Oktober bis 3. November das amerikanisch-israelische Manöver »Juniper Cobra« stattgefunden, bei dem die gemeinsame Abwehr von iranischen Vergeltungsschlägen geprobt worden war. Es war bereits die sechste ...

Artikel-Länge: 4506 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe