Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Dienstag, 20. August 2019, Nr. 192
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
04.11.2009 / Ratgeber / Seite 14

»Retter der Mütter«

Desinfektion der Hände muß wieder Usus werden

Womöglich würde man heute von Mobbing sprechen. Die Ignoranz gegenüber den Anstrengungen, mit einfachen Mitteln Leben zu retten, erschreckt noch immer. Vor 160 Jahren schied der Assistenzarzt Ignaz Philipp Semmelweis aus dem Dienst in der Geburtshilflichen Abteilung des Allgemeinen Krankenhauses Wien aus. Erst viel später wurden seine Versuche, entbindende Frauen vor dem grassierenden Kindbettfieber und damit vor dem Tod zu bewahren, anerkannt. Semmelweis sah den Zusammenhang zwischen den Leichenöffnungen, die Ärzte und Studenten machten, und deren Untersuchungen von Gebärenden – oft, ohne sich zuvor auch nur die Hände zu waschen. Er wies seine Studierenden zur Säuberung nicht nur der Hände, sondern auch der Instrumente mit Chlorkalk an. Später grundsätzlich vor jedem Kontakt mit einer neuen Patientin, nachdem er erfahren mußte, daß die Ansteckung auch von lebenden Menschen ausgehen konnte. Bakterien allerdings kannte der inzwischen als »Retter der ...

Artikel-Länge: 7705 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €