Gegründet 1947 Mittwoch, 25. November 2020, Nr. 276
Die junge Welt wird von 2435 GenossInnen herausgegeben
04.11.2009 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Votum gegen Lohnraub

US-Belegschaften des Autobauers Ford lehnen von Gewerkschaftsspitze ausgehandelten Einkommensverzicht ab. Konzern macht nach Kürzungen wieder Gewinn

Herbert Wulff
Der US-Autobauer Ford hat im dritten Quartal einen überraschend hohen Gewinn eingefahren. Obwohl der Umsatz erneut um 800 Millionen auf 30,9 Milliarden US-Dollar zurückging, erzielte der Konzern zwischen Juni und August dieses Jahres einen Nettogewinn von 977 Millionen Dollar (675 Millionen Euro). Im gesamten Vorjahr hatte Ford noch einen Verlust von 14,6 Milliarden ausgewiesen. »Unsere Ergebnisse zeigen klar, daß Ford trotz der anhaltenden Wirtschaftskrise gewaltige Fortschritte macht«, sagte Konzernchef Alan Mulally bei Vorstellung des Quartalsberichts am Montag (Ortszeit) in Dearborn (Michigan). 2011 werde das Unternehmen »solide profitabel« sein, ergänzte Finanzvorstand Lewis Booth. Bezahlt haben diesen Erfolg die Belegschaften des Autobauers mit mehrfachen Lohnkürzungen und Tausenden Entlassungen. Doch die Verzichtsbereitschaft der noch Beschäftigten ist nun offenbar ausgeschöpft: Ein neuerliches Paket von Zugeständnissen, das die Spitze der US-Autom...

Artikel-Länge: 5432 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €