28.07.2009 / Feuilleton / Seite 12

Unvollendetes und Umbenanntes

Wirtschaft als das Leben selbst

Helmut Höge
Etwa 800 Jahre lang wurde im Mansfelder Land Bergbau betrieben. Über 3000 Schächte gruben die Bergarbeiter dort in die Erde. Zweieinhalb Millionen Tonnen Kupfer förderten sie zutage. Ähnlich war es in der Südukraine, wo in der Region um Kriwoi Rog Eisenerz gefördert wurde. Nach 1918 fanden hier wie dort die heftigsten Klassenkämpfe statt. Im Mansfeldischen wurden die Arbeiterwehren von Max Hoelz organisiert und angeführt. 1921 besiegten die SPD-Regierungstruppen die Arbeiterwehren mit Hilfe rechter Freikorps. Hoelz emigrierte 1928 in die Sowjet­union, wo er 1933 starb. In der Südukraine besiegten umgekehrt die anarchistischen Partisanentruppen von Nestor Machno die reaktionären »Weißen«, 1922 wurden sie jedoch von der Roten Armee vertrieben. Machno gelang die Flucht nach Paris, wo er 1934 starb.

1929 nahm der Mansfelder KPD-Sekretär Otto Brosowski Kontakt zur Partei in Kriwoi Rog auf – von Schacht zu Schacht quasi. Von dort bekam er eine rote Fahne...

Artikel-Länge: 4690 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe