Gegründet 1947 Freitag, 23. August 2019, Nr. 195
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
07.07.2009 / Inland / Seite 2

»Werkstätten fielen dem Profit zum Opfer«

Eklatante Mißstände bei Berliner S-Bahn. Mit Kündigung des Vorstandes sind Probleme nicht gelöst. Gespräch mit Heiner Wegner

Wolfgang Pomrehn
Heiner Wegner ist Betriebsratsvorsitzender bei der Berliner S-Bahn GmbH

In der vergangenen Woche fielen in Berlin reihenweise S-Bahnzüge aus. Als Folge wurde die Geschäftsführung ausgetauscht. Sind damit die Probleme behoben?

Eine neue Geschäftsführung heißt noch nicht, daß die S-Bahn wieder vernünftig fahren kann. Es sind bei Instandhaltung und Wartung gravierende Fehler gemacht worden, die nicht von heute auf morgen zu revidieren sind. Es gab einen völlig überzogenen Personalabbau in diesem Bereich, wo wir über 300 Arbeitskräfte verloren haben. Die Werkstätten fielen dem Profit zum Opfer. Um ihn zu optimieren, wurden verschiedene Buden ganz geschlossen, und die fehlen jetzt.

Das heißt, die Sparwut geht auf Kosten der Sicherheit?

Ich habe bereits am 26. Januar vor dem Verkehrsausschuß des Berliner Abgeordnetenhauses darauf hingewiesen, daß die Mängel, die schon seinerzeit im Winter auftraten, auch irgendwann die Frage der Sicherheit aufwerfen werden. Off...

Artikel-Länge: 4612 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €