07.07.2009 / Titel / Seite 1

Orden für Krieger

Arnold Schölzel
Neuauflage nach 64 Jahren: Bundeskanzlerin Angela Merkel und Verteidigungsminister Franz Josef Jung verliehen am Montag vier Bundeswehrfeldwebeln das neue Ehrenkreuz. Es erinnert an das Eiserne Kreuz, das bis 1945 von der faschistischen deutschen Wehrmachtsführung 2,3 Millionen Mal verliehen worden war. Mit dem neuen Orden soll »besonders tapferes Verhalten bei außergewöhnlicher Gefährdung von Leib und Leben« gewürdigt werden. Die Ausgezeichneten hätten, so Merkel bei der Verleihung im Bundeskanzleramt Berlin, nach einem Selbstmordanschlag im von NATO-Truppen besetzten Afghanistan unter Lebensgefahr verletzten Soldaten und Kindern geholfen.

Merkel behauptete bei der feierlichen Zeremonie, der Einsatz der Soldaten sei ein »Ansporn, nicht nur für Ihre Kameraden, sondern für uns alle«. Die Regierungschefin verteidigte die Verleihung der Tapferkeitsmedaille gegen Kritik. »Eine Armee im Einsatz braucht eine solche Auszeichnung«, erklärte sie. »Unsere Soldatin...

Artikel-Länge: 3738 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe