Gegründet 1947 Donnerstag, 18. April 2019, Nr. 92
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
03.06.2009 / Feuilleton / Seite 13

Verlangt nach Liebe

Keine Politik ohne Erotik: Morgen wird in der jW-Ladengalerie das Buch »Eros und Politik« vorgestellt

Christiane Bach
Mein Haus, mein Auto, mein Mann. Die Liebe ist im Kapitalismus ein Auslaufmodell. Gebraucht wird sie als Konsumfaktor, sie überlebt als Derivat. Im ersten sozialistischen Versuch auf deutschem Boden sah es noch anders aus. »Das menschliche Klima«, schreibt die Publizistin Sabine Kebir, »war wärmer, auch und gerade für Frauen«. Heute geht es eisig zu – für die Hartz-IV-Empfänger, für alleinerziehende Mütter, Leiharbeiter und andere Verlierer der Sozialstaatvernichtung. Warum halten die Gedemütigten still, die nicht nur Existenzsorgen zu tragen haben, sondern von der Teilnahme am gesellschaftlichen Dasein fast völlig ausgeschlossen sind? Sie werden doch immer mehr.

Wer das verstehen will, benötigt die drei marxistischen Kategorien Verdinglichung, Entfremdung und Ausbeutung. Mit dem Begriff der Entfremdung beschäftigt sich das politische Lese-Bilder-Buch »Eros und Politik«, das Heike Friauf herausgegeben hat. Es wird morgen in der jW-Ladengalerie vorg...

Artikel-Länge: 3365 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €