Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
11.04.2009 / Ausland / Seite 7

Offerte oder Finte?

US-Regierung will sich an Gesprächen über iranisches Atomprogramm beteiligen. Washington legt aber kein neues Angebot vor

Knut Mellenthin
Die US-Regierung will sich künftig an allen Kontakten mit dem Iran über dessen Atomprogramm direkt und aktiv beteiligen. Das gab Außenministerin Hillary Clinton am Mittwoch bekannt. Zuvor hatten die sogenannten Iran-sechs – China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Rußland und USA – beschlossen, der iranischen Regierung ein Treffen vorzuschlagen, »damit wir vielleicht gemeinsam eine diplomatische Lösung des kritischen Themas finden«. Eine entsprechende Einladung soll der EU-Verantwortliche für Außenpolitik, Javier Solana, nach Teheran übermitteln.

Die Iran-sechs hatten sich zuvor erst ein einziges Mal unter Vermittlung Solanas mit iranischen Vertretern getroffen. Das war am 19. Juli 2008. Die noch von George W. Bush geführte US-Regierung hatte William S. Burns, Staatssekretär im Außenministerium, entsandt, der aber nur als stiller Beobachter teilnahm. Damals, wie auch bei der jetzigen Einladung, ging bzw. geht es um einen Weg zur Wieder...

Artikel-Länge: 3589 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk, für  1,80 €!