Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Februar 2019, Nr. 40
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
11.04.2009 / Inland / Seite 2

»Wir brauchen Zeugen, die das beeidigen können«

Nach den Übergriffen beim NATO-Gipfel ermittelt die Friedensbewegung jetzt gegen die Polizei. Ein Gespräch mit Otmar Steinbicker

Peter Wolter
Otmar Steinbicker ist Vorsitzender des ­Aachener Friedenspreis e.V.

Das Internationale Vorbereitungskomitee für die Proteste gegen den NATO-Gipfel vom vergangenen Wochenende hat Sie mit Ermittlungen wegen der Polizeiübergriffe betraut. Um welche Vorfälle geht es?

Es geht vor allem um den Einsatz der französischen Polizei in Strasbourg am Samstag gegen die friedlichen Demonstranten. Hier ist dringend Aufklärung geboten! In Frankreich hat sich bereits eine intensive Diskussion darüber entfaltet – es fehlen aber immer noch Detailinformationen. Es geht vor allem darum, die Brandstiftungen auf der französischen Seite der Europabrücke über den Rhein aufzuklären. Wir wollen z.B. wissen, wo genau die Polizei war, als das Feuer ausbrach.

Es geht also in erster Linie um Ermittlungen gegen die französische Polizei?

Das ist richtig. Auf deutscher Seite hat es zwar keine spektakulären Übergriffe geben – wir wissen aber immerhin, daß es die Polizei verhinde...

Artikel-Länge: 4681 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €