Gegründet 1947 Dienstag, 26. März 2019, Nr. 72
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
30.03.2009 / Feuilleton / Seite 12

Scheene Leich

Die Berliner Zeitung will mal wieder alles ganz anders machen

Dietmar Henker
Die Berliner Zeitung, Flaggschiff des Berliner Verlages (mit Berliner Kurier, Stadtmagazin tip, Netzeitung usw.) steht nach einem erneuten Besitzerwechsel, im Fokus der Medien. Eigentümer ist nun das Kölner Verlagshaus M. DuMont Schauberg, das u.a. den Kölner Stadt-Anzeiger, die Frankfurter Rundschau, sowie die Mitteldeutsche Zeitung herausbringt. Der Verkauf durch die britischen Verlagsgruppe Mecom an Verleger Alfred Neven DuMont, der die Berliner Zeitung eigenen Aussagen zufolge erst im dritten Anlauf erwerben konnte, löste sowohl bei Lesern als auch bei den Blattmachern Erleichterung aus. Als dann auch noch der ungeliebte Chefredakteur Josef Depenbrock von Bord ging, müssen in der Redaktion die Sektkorken geknallt haben.

Inzwischen machen immer neue Gerüchte über die künftige Führungsspitze des Blattes die Runde. Die Personalie Uwe Vorkötter, derzeit Chefredakteur der Frankfurter Rundschau, erreicht dabei die besten Quoten und wird eigentlich nur noch...

Artikel-Länge: 4989 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €