28.03.2009 / Inland / Seite 2

»Generalstreik etappenweise vorbereiten«

Große Demos machen Mut. Politischer Ausstand aber würde echten Druck erzeugen. Ein Gespräch mit Bernd Riexinger

Claudia Wangerin
Bernd Riexinger ist Geschäftsführer des Bezirks Stuttgart der Gewerkschaft ver.di und Landessprecher der Partei Die Linke in Baden-Württemberg

Anders als der ver.di-Bundesvorstand haben Sie zu den Demonstrationen unter dem Motto »Wir zahlen nicht für eure Krise« in Frankfurt am Main und Berlin aufgerufen. Ver.di-Chef Frank Bsirske sieht in den Kundgebungen eine Konkurrenz zu einer Großdemonstration am 16. Mai, zu der auch DGB und Europäischer Gewerkschaftsbund aufrufen. Wird darüber bei ver.di noch immer gestritten?

Nein, darüber gibt es bei ver.di keinen erbitterten Streit. Die Demonstrationen in Frankfurt und Berlin werden als Fakt angenommen und von vielen sogar begrüßt. Der Bezirk Stuttgart ist ja keine große Ausnahme. Es unterstützen auch viele andere Bezirke den Aufruf. Es setzt sich langsam die Einschätzung durch, daß dies der Beginn einer größeren Protestbewegung sein könnte. Wir sind zuversichtlich, daß sowohl in Frankfurt als auch in Berlin Zehn...

Artikel-Länge: 4363 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe