Gegründet 1947 Donnerstag, 23. Januar 2020, Nr. 19
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
24.03.2009 / Ansichten / Seite 8

Total egal

Sellerings Äußerungen zur DDR

Arnold Schölzel
Nur weil er sich dagegen verwahrte, »die DDR als den totalen Unrechtsstaat zu verdammen, in dem es nicht das kleinste bißchen Gutes gab«, kann sich der aus Westdeutschland gebürtige Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern Erwin Sellering (SPD) vor öffentlichen Stellungnahmen nicht mehr retten. Seine Aussage enthält zwar die Feststellung, daß es sich bei der DDR um einen nicht-totalen Unrechtstaat gehandelt hat – und Sellering bewegt sich damit völlig in der für Funktionäre seiner Nomenklaturebene hierzulande gestatteten Sprache politischer Korrektheit –,aber das reicht seinen Kritikern nicht. Sie wollen Totalverurteilung, als handele es sich bei dem ostdeutschen Staat um einen Delinquenten, der auch 19 Jahre nach seinem Ableben noch mehrfach totgeschlagen und unter die Erde gebracht werden müsse. Intellektuell am bescheidensten treten mal wieder die Überbleibsel des DDR-Bürgerrechtstums auf. Sellerings Thüringer Parteifreund Christoph Mat...

Artikel-Länge: 3197 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €