15.01.2009 / Feuilleton / Seite 13

Feine Unterschiede

Die Bedeutung eines Wortes hängt davon ab, wer es ausspricht: Zum Kinostart des Cannes-Gewinners »Die Klasse« (»Entre les murs«)

Peer Schmitt
»Sokrates: Der Lehrer hat unter solchen Verhältnissen (die hypothetische ›schrankenlose Freiheit‹ der demokratischen polis – P.S.) Angst vor den Schülern und umschmeichelt sie, die Schüler haben keine Achtung vor den Lehrern und ebensowenig vor ihren Aufsehern; und überhaupt stellen sich die Jüngeren den Älteren gleich und suchen ihnen den Rang abzulaufen in Worten und Taten, während die Alten sich traulich mit den Jünglingen einlassen und, ganz im Geiste der Jugend, unerschöpflich sind in Witzeleien und Spaßhaftigkeiten, um nur ja nicht griesgrämig und herrisch zu erscheinen« (Platon, »Der Staat«)

Obwohl es von berufener Stelle heißt, die Waffen der Kritik können die Kritik der Waffen nicht ersetzen, ist es ganz offensichtlich, daß Worte an manchen Orten vornehmlich als Waffen gebraucht werden. Man nennt sie Institutionen: Gericht, Polizei, Schule.

In Frankreich ist das staatliche Schulsystem und dessen Selbstverständnis (republikanisch laizistisch im Gege...



Artikel-Länge: 6102 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe