Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Montag, 9. Dezember 2019, Nr. 286
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
05.01.2009 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Industrie setzt sich durch

Im Zuge der Wirtschaftskrise hat die australische Regierung bei der Klimaschutzpolitik eine erneute Kehrtwende vollzogen

Stephen de Tarczynski
Australiens Umweltorganisationen haben den von Ministerpräsident Kevin Rudd vorgestellten Regierungsentwurf zur Reduzierung der CO2-Emissionen (CPRS) im Land scharf kritisiert. Sie werfen der Regierung vor, ihre früheren Umweltziele abzuschwächen und die Fahnenflucht in Sachen Klimaschutz durch kraftvolle Rhetorik zu verschleiern. »Der Klimawandel bedroht unsere Bevölkerung, unser Land und unseren Planeten«, erklärte Rudd, als er kürzlich die Vorgaben für den Handel mit CO2-Zertifikaten bekanntgab. Er lobte das CPRS als ein »Programm verantwortungsbewußter Maßnahmen«. Darin verpflichtet sich die australische Regierung, die Treibhausemissionen bis 2020 um mindestens fünf Prozent unter das Niveau von 2000 zu senken. Rudd betonte, die Reduzierung könnte höher ausfallen und bis zu 15 Prozent betragen, falls andere Länder wie etwa Indien und China ähnliche Verpflichtungen eingingen. Langfristig, bis 2050, solle der CO2-Ausstoß um 60 Prozent verringert werden. ...

Artikel-Länge: 4370 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €