Gegründet 1947 Freitag, 6. Dezember 2019, Nr. 284
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
30.12.2008 / Ausland / Seite 7

Krieg ohne Ende und ohne Grenzen

2008 im Rückblick: Afghanistan. Besatzungstruppen verstärkt. US-Angriffe auf Pakistan. Erfolge des Widerstands

Knut Mellenthin
Irgendwann im Herbst 2009, das genaue Datum steht noch nicht fest, findet in Afghanistan ein internationales PR-Ereignis namens Präsidentenwahl statt. Vielleicht, vielleicht aber auch nicht. Regulär wäre die Abstimmung schon im Frühjahr 2009 fällig gewesen. Statt dessen wird nunmehr in Kabul spekuliert, ob man nicht lieber den Ausnahmezustand ausrufen und den Termin noch etwas weiter verschieben soll.

Seit Oktober läuft die Registrierung der Wählerinnen und Wähler. Im Februar 2009 dann soll sie abgeschlossen sein. Bei dem Urnengang selbst wird es in der Hauptsache nicht darum gehen, ob Hamid Karsai im Amt bleibt –bisher hat er sich noch nicht einmal hundertprozentig auf eine Kandidatur festgelegt – oder ob es einen Nachfolger gibt. Denn es werden ohnehin nur Handlanger der US-Regierung zur Auswahl stehen. Die legt vor allem Wert auf eine vorzeigbare Beteiligung am Votum. Diese könnte dann als Zustimmung der afghanischen Bevölkerung zur zeitlich unbegrenzt...

Artikel-Länge: 7230 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €